Das Zurich Jazz Orchestra verlegt die Suche nach einem neuen Musikalischen Leiter auf die Bühne.
Ed Partyka hat als Leiter und Komponist viel Erfahrung, hat einige Male mit der Band gearbeitet und durfte daher auf der Shortlist nicht fehlen. David Grottschreiber hat sich als kompetenter Leiter des 2007 von jungen Nachwuchsjazzern gegründeten Lucerne Orchestra einen Namen gemacht. Der dänische Saxofonist Lars Møller verbindet Jazz unter anderem mit Einflüssen indischer Musik und leitet seit gut zehn Jahren verschiedene Big Bands. Sehr gefreut hat uns die Anfrage des vierten Kandidaten, Tim Hagans. Als Doyen des Quartetts blickt er bereits auf eine überaus erfolgreiche internationale Karriere zurück. Der amerikanische Trompeter und Komponist spielte seit Mitte der 70er Jahre in einigen der wichtigsten Big Bands und agiert seit geraumer Zeit als künstlerischer Leiter verschiedener Formationen.

Tim Hagans
Mit 20 Jahren kam Tim Hagans in die Band von Stan Kenton. Er blieb dort vier Jahre lang und tourte anschliessend mit der Woody Herman Big Band. Später folgten Konzerte mit den Big Bands von Bob Mintzer und Maria Schneider. Neben der erfolgreichen Sideman-Karriere veröffentlichte Hagans ein gutes Dutzend Alben mit eigener Musik, die er in kleineren Formationen aufnahm, so etwa «No Words» oder das Quartett-Album «Beautiful Lily», welches lyrische Töne anschlägt. Für diese Arbeiten wurde Hagens dreimal für einen Grammy nominiert. Der Trompeter ist immer wieder in Europa anzutreffen: Ab 1977 lebte er vier Jahre lang in Schweden und war Mitglied des Danish Radio Orchestra. Später leitete er während 14 Jahren die Norrbotten Big Band in Schweden als Composer in Residence.
> Konzert vom 19. September 2019
> Fotos zum Download: Tim Hagans_1 Tim Hagans_2 Tim Hagans_3
> www.timhagans.com

Ed Partyka
Der in Chicago geborene Bassposaunist und Tubist Ed Partyka lebt seit fast 30 Jahren in Europa und ist Preisträger vieler internationaler Wettbewerbe. An der Musikhochschule in Köln studierte er Jazzposaune bei Jiggs Whigham und Komposition unter der Leitung von Bob Brookmeyer. Ed Partyka hat bereits bei zahlreichen bedeutenden Big Bands gespielt und war als Komponist, Arrangeur und Bandleader für prominente internationale Jazz-Orchester tätig. Heute lebt der 51-Jährige in Österreich, arbeitet an der Grazer Uni und an der Hochschule Luzern und leitet ausserdem das UMO Helsinki Jazz Orchestra. Ihm eilt der Ruf voraus, ein erstklassiger Bandleader zu sein, der ein Orchester weiterbringt, ohne die vorhandene Tradition zu vernachlässigen.
> Konzert vom 15. November 2019
> Fotos zum Download: Ed Partyka_1 Ed Partyka_2
> www.epjo.de

David Grottschreiber
David Grottschreiber, geboren 1982 in der Nähe von Hamburg, studierte Jazzposaune und Komposition in Hamburg, Rotterdam und Luzern. Als Komponist wurde er mit mehreren internationalen Kompositionspreisen ausgezeichnet und von Stadt und Kanton Luzern erhielt er den Werkbeitrag in der Sparte «Komponierte Musik».
2007 gründete er das Lucerne Jazz Orchestra, mit dem er als musikalischer Leiter über 100 Konzerte im In- und Ausland gab, zahlreiche CDs veröffentlichte und mit Künstlern wie Dave Douglas, Ohad Talmor, Kalle Kalima, Claudio Puntin oder Nils Wogram zusammenarbeitete. Überdies war und ist er Gast bei der HR Bigband, der NDR Bigband, dem Swiss Jazz Orchestra, dem Subway Jazz Orchestra oder dem Metropole Orchestra. Grottschreiber lebt und unterrichtet in Luzern.
> Konzert vom 6. März 2020
> Fotos zum Download: David Grottschreiber_1 David Grottschreiber_2

Lars Møller
Der dänische Saxophonist, Komponist und Dirigent Lars Møller (*1966) ist in Skandinavien eine bekannte Grösse im Jazz. Nachdem er von 1987 bis 89 in New York gelebt und mit einer Reihe legendärer Jazzmusiker gespielt hatte, verbrachte Lars Møller in den frühen 90er Jahren längere Zeit in New Delhi und assimilierte die hochemotionale indische klassische Musik. Seitdem hat er in Europa, den USA, Asien, Australien und Südamerika gespielt und mehrere Auszeichnungen erhalten. Von 2012 bis 2015 war er künstlerischer Leiter des Aarhus Jazz Orchestra (AJO) und entwickelte die Band erfolgreich zu einer der führenden europäischen Big Bands. Von 2016 bis 2017 arbeitete er als Composer in Residence beim AJO. Derzeit verbindet er seine internationale Arbeit mit dem Aufbau seiner neuen Organisation «Global Jazz Explorer Institute».
> Konzert vom 14. Mai 2020
> Fotos zum Download: Lars Møller_1 Lars Møller_2
> www.larsmoller.com